Foto Neuigkeiten (4)

Sonntag, 18 November 2018 10:41

Workshop Lightpainting

geschrieben von

Unser letzter Workshop in diesem Jahr - zumindest outdoor - fand in Bebenhausen statt und zwar bei Nacht und um die 0° C. Es war ein sehr schöner klarblauer Himmel und später kam der Mond dazu.

Acht mutige Mitglieder unserer Sparte fanden sich kurz vor Sonnenuntergang gut vermummelt auf dem Parkplatz vor dem Kloster ein, packten Kamera, Stativ und Lampen aus und schnallten sich schon mal Ihre Kopflampe über die Stirm. Als Letzter traf unser Workshopleiter Ludwig Migl eint. Er hatte ganz spezille Leuchtmittel dabei: einen Stab mit vielen kleinen blauen LEDs und einen Reifen mit weißen LEDs umwickelt. 

Nach einer Vorbesprechung, einem Rundgang in der "Location" und den ersten Probeaufnahmen auf dem Parkplatz fingen wir mit einfachen Aufnahmen an, bei denen mit starken Taschenlampen das Gebäude gezielt ausgeleuchtet wurde. An anderen Stellen kamen dann der Leuchtstab und das Leuchtrad zum Einsatz. Der einzige, der nicht allmählich einfror, war unser Workshopleiter, da er munter mit seinem Leuchtstab oder -rad durch das Kloster rannte, um Lichtspuren zu erzeugen.

Nachdem wir dank Auto- und Sitzheizung auf dem Rückweg einigermaßen wieder aufgetaut waren, stellten wir fest, dass der Kurs uns jedenfalls Spaß gemacht hatte und zuhause sogar, dass die meisten Bilder gelungen waren.

 

Unsere Verbindung zur IG Kultur Böblingen Sindelfingen währt nun inzwischen viele Jahre und ist zu einer Freundschaft geworden. Wir haben bereits mehrere erfolgreiche Ausstellungen in ihrem Zuhause im Pavillon in Sindelfingen machen können. Die Künstler freuen sich, wenn sie von uns ein paar gute Fotos von sich bekommen und der Verein selbst ist zufrieden, das Vergängliche seiner Konzerte in eindrucksvollen Bildern im Internet und in Ausstellungen zeigen zu können

Es freut uns besonders, dass die Beteiligung des Pavillons erstmalig an der Langen Nacht der Museen am 17. November uns prominent einbezieht mit einer großen Fotoausstellung im Bühnenraum als auch im Vorraum, verbunden mit einer Show unserer Bilder über vier Projektoren.

Unsere neueren Aufnahmen werden nach der Museumsnacht auch weiterhin im Vorraum des Pavillons zu sehen sein und die großen früheren Aufnahmen weiterhin auf der Rückwand des Bühnenraums. 

Eine ganze Reihe unserer Mitglieder haben sich schon versucht mit der wirklich nicht ganz einfachen Konzertfotografie:

  • Der Fotograf will Bilder erzeugen, die die Atmosphäre und Dynamik wiedergeben. Aber gute Umgebungsbedingungen findet er selten vor. Es ist meist zu dunkel, Blitzen ist nicht gestattet, das Licht wechselt ständig und schließlich soll er unauffällig für Publikum und Künstler agieren. Fast unmöglich!
  • Dabei bräuchte er doch viel Licht, Zeit für gute Einstellungen, direkte räumliche Nähe zum Künstler und am liebsten sollte alles auf sein Kommando hören.
  • Das stellt immense Anforderungen an die Kreativität, das Beherrschen der Technik und setzt eine kleine Portion Frechheit voraus, sich über Regeln hinwegzusetzen

So ist es nicht verwunderlich, dass nur ein kleinerer Teil unserer Konzertfotografen sich auch den Herausforderungen der Ausstellung stellt. Wir hoffen aber, mit dieser Ausstellung neue Fans für dieses anspruchsvolle Sujet gewinnen zu können: der Konzertfotografie.

Mir geht es allmählich wie beim Flughafen BER. Ich weiß schon garnicht mehr, wann das alles angefangen hat - und vor allem - wann das endet?

Jetzt hatten wir einen Termin im November - eine ruhige Zeit, dachte man - aber da kam wieder irgendein städtischer Event dazwischen, für den wir alles hätten abbauen und wieder aufbauen sollen.

Also, was soll es: neues Ziel Januar 2019 (... oder war es 2020???)

Donnerstag, 12 April 2018 09:51

Unsere Ausstellungen

geschrieben von

 

Update vom 23. August 2018

Unsere Klubgalerie

Da die Ausstellung inzwischen lange genug zu sehen war, sollten wir unseren kommenden Wettbewerb "Brücken / Treppen" nutzen, um die Klubhausgäste mit neuen, sehenswerten Bildern zu erfreuen.

SW Galerie 18 04Am 10. April haben wir zum ersten Mal die Ausstellung gewechselt, nachdem wir anstelle des Raumes 7 die gegenüberliegende Wand auf dem Flur dazubekommen haben. Die Qualität unserer Galerie ist damit wesentlich gewachsen. Unsere neuen Ausstellungsstücke sind die Bilder unseres extern jurierten Wettbewerbs zum Thema Schwarzweiß. Es gibt eindrucksvolle Bilder, sodass sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt.
(Aufnahme von Uli Teschler)

 

 

 

  

Die Ausstellung im Café Emil auf der Diezenhalde

wie vereinbart, haben wir mit Frau Drignath die Bilder zu Beginn der Ferien abgehängt, um Platz für neue Projekte zu schaffen. Von der gutbesuchten Vernissage bis zu den freundlichen Kommentaren zu unseren Bildern und der reichlichen Werbung für die Ausstellung durch Frau Drignath können wir dieses kleine Projekt als einen vollen Erfolg für uns verbuchen.

 

Gemeinsame Ausstellung mit der Partnerstadt Geleen

Nachdem wir die Ausstellung Café Emil hinter uns gebracht haben, können wir nun den Blick auf die nächste größere Ausstellung werfen, die Ausstellung im Foyer des Rathauses mit dem Fotoclub unserer Partnerstadt Geleen "Fotokring Geleen".

Die ersten eingegangenen Bildvorschläge für die Ausstellung haben unsere neue Spartenleiterin noch nicht sehr überzeugt. Sie will mehr. Warum auch nicht. Dann lasst uns also dran bleiben und in der nächsten Runde Tina mit mehr guten Bildern überzeugen.

 

Beteiligung an der Museumsnacht im Pavillon Sindelfingen

Unsere enge Partnerschaft mit der IG Kultur in Sindelfingen hat uns nun eine neue Aufgabe beschert:


wir sollen mit unseren Bildern, die inzwischen von immer mehr Fotografen unsererseits produziert werden, während der Museumsnacht im November, an der auch das Pavillon beteiligt ist, eine umfangreiche Ausstellung bestreiten mit gedruckten Bildern einerseits und projizierten andererseits. Hierbei wird es um weitaus mehr Bilder gehen, als wir in der Geleenausstellung zeigen werden. Ich denke allerdings, dass wir dazu auch viel mehr Material haben werden, als zu Böblingen.