Unsere Ausstellungen

 

Update vom 23. August 2018

Unsere Klubgalerie

Da die Ausstellung inzwischen lange genug zu sehen war, sollten wir unseren kommenden Wettbewerb "Brücken / Treppen" nutzen, um die Klubhausgäste mit neuen, sehenswerten Bildern zu erfreuen.

SW Galerie 18 04Am 10. April haben wir zum ersten Mal die Ausstellung gewechselt, nachdem wir anstelle des Raumes 7 die gegenüberliegende Wand auf dem Flur dazubekommen haben. Die Qualität unserer Galerie ist damit wesentlich gewachsen. Unsere neuen Ausstellungsstücke sind die Bilder unseres extern jurierten Wettbewerbs zum Thema Schwarzweiß. Es gibt eindrucksvolle Bilder, sodass sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt.
(Aufnahme von Uli Teschler)

 

 

 

  

Die Ausstellung im Café Emil auf der Diezenhalde

wie vereinbart, haben wir mit Frau Drignath die Bilder zu Beginn der Ferien abgehängt, um Platz für neue Projekte zu schaffen. Von der gutbesuchten Vernissage bis zu den freundlichen Kommentaren zu unseren Bildern und der reichlichen Werbung für die Ausstellung durch Frau Drignath können wir dieses kleine Projekt als einen vollen Erfolg für uns verbuchen.

 

Gemeinsame Ausstellung mit der Partnerstadt Geleen

Nachdem wir die Ausstellung Café Emil hinter uns gebracht haben, können wir nun den Blick auf die nächste größere Ausstellung werfen, die Ausstellung im Foyer des Rathauses mit dem Fotoclub unserer Partnerstadt Geleen "Fotokring Geleen".

Die ersten eingegangenen Bildvorschläge für die Ausstellung haben unsere neue Spartenleiterin noch nicht sehr überzeugt. Sie will mehr. Warum auch nicht. Dann lasst uns also dran bleiben und in der nächsten Runde Tina mit mehr guten Bildern überzeugen.

 

Beteiligung an der Museumsnacht im Pavillon Sindelfingen

Unsere enge Partnerschaft mit der IG Kultur in Sindelfingen hat uns nun eine neue Aufgabe beschert:


wir sollen mit unseren Bildern, die inzwischen von immer mehr Fotografen unsererseits produziert werden, während der Museumsnacht im November, an der auch das Pavillon beteiligt ist, eine umfangreiche Ausstellung bestreiten mit gedruckten Bildern einerseits und projizierten andererseits. Hierbei wird es um weitaus mehr Bilder gehen, als wir in der Geleenausstellung zeigen werden. Ich denke allerdings, dass wir dazu auch viel mehr Material haben werden, als zu Böblingen.