Workshop Lightpainting

Unser letzter Workshop in diesem Jahr - zumindest outdoor - fand in Bebenhausen statt und zwar bei Nacht und um die 0° C. Es war ein sehr schöner klarblauer Himmel und später kam der Mond dazu.

Acht mutige Mitglieder unserer Sparte fanden sich kurz vor Sonnenuntergang gut vermummelt auf dem Parkplatz vor dem Kloster ein, packten Kamera, Stativ und Lampen aus und schnallten sich schon mal Ihre Kopflampe über die Stirm. Als Letzter traf unser Workshopleiter Ludwig Migl eint. Er hatte ganz spezille Leuchtmittel dabei: einen Stab mit vielen kleinen blauen LEDs und einen Reifen mit weißen LEDs umwickelt. 

Nach einer Vorbesprechung, einem Rundgang in der "Location" und den ersten Probeaufnahmen auf dem Parkplatz fingen wir mit einfachen Aufnahmen an, bei denen mit starken Taschenlampen das Gebäude gezielt ausgeleuchtet wurde. An anderen Stellen kamen dann der Leuchtstab und das Leuchtrad zum Einsatz. Der einzige, der nicht allmählich einfror, war unser Workshopleiter, da er munter mit seinem Leuchtstab oder -rad durch das Kloster rannte, um Lichtspuren zu erzeugen.

Nachdem wir dank Auto- und Sitzheizung auf dem Rückweg einigermaßen wieder aufgetaut waren, stellten wir fest, dass der Kurs uns jedenfalls Spaß gemacht hatte und zuhause sogar, dass die meisten Bilder gelungen waren.