In der letzten Oktoberwoche hat die Sparte Technikgeschichte und Robotics des IBM Klub Böblingen e.V. nach längerer Corona-bedingter Pause wieder einen Robotics Anfängerkurs durchgeführt. Entsprechend den Vorgaben der öffentlichen Verwaltung und des IBM Klub haben wir ein Hygienekonzept für den Kurs erstellt und angewendet. Ein wesentlicher Unterschied zu früheren Kursen ist, dass wir Teilnehmer mit ihren Robiesdie Anzahl der teilnehmenden Kinder reduzieren mussten. So konnten wir nur ein Kind pro vorhandenem Roboter (Ausnahme bei Geschwister) zulassen.

Ungeachtet der Einschränkungen durch Maskenpflicht und Abstandsregeln haben die Kinder sowohl die einfachen als auch die kniffligen Aufgabenstellungen gelöst. Mit Elan haben alle Kinder die besondere Herausforderung einen Linienfolger zu programmieren gemeistert:

Der Roboter soll mit Hilfe eines Lichtsensors am Rande einer schwarzen Linie entlang fahren bis er am Ende ein rotes Feld erkennt. Dort soll er umdrehen und zurückfahren. Beim Programieren des RobiesAuch wenn der Roboter mit seinem Ultraschallsensor ein Hindernis erkennt, soll er wenden. Für eine möglichst gleichmäßige Fahrt ohne großes Ruckeln, müssen die Kinder geeignete Parameter für die Geschwindigkeit des Roboters sowie die Lenkeinschläge spielerisch ermitteln.

In den vier Tagen hatten die Kinder viel Spaß am Spiel mit der Technik.  Auch die involvierten Betreuer haben mit viel Freude gesehen, wie schnell und intuitiv Kinder in die Welt des Programmierens und der Roboter eindringen und wie sie Begeisterung für Technik zu entwickeln.

Wir sind zuversichtlich, dass wir auch im Jahr 2021 wieder attraktive Robotics Kurse oder Workshops anbieten können.

 

Böblingen, November 2020