Foto Neuigkeiten

Donnerstag, 24 September 2020 16:09

Milchstrasse

geschrieben von

Mittwoch, 18 März 2020 09:24

Neuigkeiten infolge des Corona Virus

geschrieben von

 

Infolge des Coronavirus sehen wir uns zu folgenden Einschränkungen veranlasst:

 

  1. Alle Zusammenkünfte bis auf weiteres abgesagt.
  2. Wir haben eine Team-Lösung, auf die ca. 2/3 unserer Mitglieder zugriff haben.
  3. Zurzeit halten wir unsere Klubtreffen per Video-Konferenz ab. Wer noch nicht dabei ist und mitmachen möchte, darf sich gerne melden.
  4. Alles Weitere wird hier noch mitgeteilt.

Ich hoffe, dass wir uns alle bald gesund wiedersehen. 

 

"Wir haben am 25.06.2020 unseren ersten Fotowettbewerb mit einer Video-Konferenz abgehalten."

 

Corona – Pandemie und die Fotosparte

Wir Fotografen der Fotosparte haben uns auf unsere Weise mit dem Corona Virus beschäftigt.
Wie hat sich unser Leben mit dem Virus verändert und wo sind diese Veränderungen in unserem Alltag sichtbar?
Wir machten uns mit der Kamera auf die Suche …

 

Bilder unserer Mitglieder zu Corona: 

 

 

Bild bitte anklicken.

 

Mittwoch, 15 Juli 2020 18:31

Ausstellung in der Wildermuth – Kaserne in Böblingen

geschrieben von

 Ausstellungseröffnung am 5. Juli

 

Ausstellung in der Wildermuth – Kaserne in Böblingen

Am Samstag, den 4. Juli haben einige Mitglieder der Fotosparte die Bilder unserer Fotoausstellung „Im Focus: Stadt – Land – Fluss“
in einem der langen Flure in der Wildermuth – Kaserne neu gerahmt und aufgehängt.
Die Kolleginnen und Kollegen unseres Klubmitgliedes Jürgen von Massenbach-Bardt (Leiter des Instituts für Fortbildung) freuen sich über die neuen Akzente.
Deshalb werden wir auch unsere Bilder mit Ansichten von Böblingen im Institut für Fortbildung in den Lehrsaalbereichen ausstellen,
um den Seminarteilnehmer/innen einen Eindruck über die vielen schönen Seiten ihrer Gastgeberstadt zu vermitteln.

Tina Alferi

 Foto Wildermuth – Kaserne

25 Jahre Landespolizei in der Wildermuth-Kaserne in Böblingen

Böblingen -Im September 2018 jährt sich der Einzug der Polizei in die Wildermuth-Kaserne zum 25. Mal – die Entwicklung in dieser Zeit führte von der
5. Bereitschaftspolizeiabteilung mit Polizeischule und Einsatzabteilung hin zu der zentralen Fortbildungseinrichtung- der Polizei Baden-Württemberg

Nach intensiven Vorbereitungen öffnete im September 1993 mit der 5. Bereitschaftspolizeiabteilung der neue Ausbildungs- und Einsatzstandort
der Polizei Baden-Württemberg in der Wildermuth- Kaserne in Böblingen seine Pforten. Die aus dem Jahr 1937 stammende rund neun Hektar große ehemalige
Fliegerhorstkaserne war der ideale Standort für einen großraumnahen Ausbildungs- und Einsatzstandort.

Auch nach der Namensänderung von „5. Bereitschaftspolizeiabteilung“ in „Bereitschaftspolizeidirektion Böblingen“ erfolgte der Ausbildungs- und Einsatzbetrieb
bis 2013 nahezu unverändert unter der Ägide der Bereitschaftspolizei.

Mit der Polizeistrukturreform im Jahr 2014 erfuhr der Standort Böblingen gravierende Veränderungen. Die Bereiche Ausbildung und Einsatz wurden nach Biberach,
Göppingen, Bruchsal und Lahr verlagert. Im Gegenzug entwickelte sich die Wildermuth-Kaserne zur zentralen Fortbildungseinrichtung der Polizei Baden-Württemberg.
Als Institut für Fortbildung bildet der Standort seither eine zentrale Säule innerhalb der Gesamtorganisation der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg.

Im Institut für Fortbildung erfolgt die Weiterbildung und Spezialisierung bereits fertig ausgebildeter Polizistinnen und Polizisten auf breiter Ebene. Täglich nehmen
bis zu 400 Beschäftigte der Polizei an Fortbildungen teil. Das Themenspektrum reicht von der Handhabung und Durchführung von Geschwindigkeitsmessungen,
Schwerlast-, Gefahrgut- und Buskontrollen, dem Einsatzmanagement in Führungs- und Lagezentren, Ermittlungen bei nicht natürlichen Todesfällen sowie
organisierter und Umweltkriminalität, Kriminaltechnik, der digitalen Forensik
mit der Auswertung unterschiedlichster digitaler Endgeräte im Hinblick auf elektronische Spuren bis zur Weiterbildung von Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten,
die für Auslandseinsätze vorgesehen sind. Das Lehrpersonal setzt sich aus erfahrenen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten sowie ausgewiesenen Experten
aus dem akademischen Bereich zusammen.

Die geänderte Nutzung der Wildermuth-Kaserne, deren ursprünglichen Gebäude heute unter Denkmalschutz stehen, ist mit erheblichen baulichen Veränderungen
verbunden. So werden die aus den militärischen Zeiten stammenden alten Mannschaftsunterkünfte in zeitgemäße, für die Erwachsenenbildung angemessene
Einzelzimmer umgebaut. Etwa zwei Drittel dieser aufwändigen Baumaßnahmen sind mittlerweile abgeschlossen. Einen großen Schritt zu einer modernen
Fortbildungseinrichtung hat der Standort nach Überzeugung des Leiters des Instituts für Fortbildung, Herrn Leitenden Polizeidirektor Jürgen von Massenbach- Bardt,
mit der Fertigstellung der kriminaltechnischen Lehrräume getan. Hier werden sowohl die Spezialisten der Spurensicherung als auch die Ermittler in den
Kriminaldauerdiensten und Ermittlungsbereichen bestens an modernsten Geräten für ihre praktischen Aufgaben vorbereitet. Weitere bauliche Maßnahmen,
insbesondere ein modernes Schulungsgebäude stehen noch auf der Agenda.

Zusammen mit dem künftigen Ausbildungsstandort in Herrenberg verfügt die Hochschule für Polizei Baden-Württemberg im Landkreis Böblingen über eine l
eistungsfähige, flexible und zukunftsfähige Infrastruktur. Auslastungsschwankungen in einzelnen Bereichen lassen sich in diesem Verbund deutlich besser bewältigen.

„Wir freuen uns, als Institut für Fortbildung nahtlos an die guten Kontakte zu den Kommunen und zum Landkreis anknüpfen zu können. So wird beispielsweise
die Fischsuppe des traditionellen Böblinger Fischsuppenessens nach wie vor in der Wildermuth-Kaserne zubereitet. Aber auch bei sportlichen Ereignissen, wie der 
Partnerstadt-Olympiade oder der Bewältigung der Einstellungsoffensive, funktioniert die Zusammenarbeit und der Kontakt mit Stadt und Landkreis hervorragend“, 
berichtet Jürgen von Massenbach-Bardt.

Neben dem Institut für Fortbildung beherbergt die Wildermuth-Kaserne noch den Institutsbereich Personalgewinnung, der ebenfalls zur Hochschule für Polizei
Baden-Württemberg gehört und für das gesamte Land zentral die Einstellungen in den Polizeivollzugsdienst durchführt. Das Präsidium Technik, Logistik und Service 
ist mit dem Polizeiärztlichen Dienst und dem für seine Spitzenleistungen bekannten Landespolizeiorchester ebenfalls am Standort vertreten.

Last but not least hat die Bundespolizeidirektion Stuttgart in der Wildermuth-Kaserne ihren Dienstsitz. Die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der
Bundespolizei gestaltet sich sehr gut. „Wir unterstützen uns gegenseitig, wo wir können“, so von Massenbach-Bardt.

 

Rahmung der Bilder durch die Mitglieder.

 

IMG 3115

 

 

Unsere Bilder bleiben bis auf weiteres aufgehängt. Nutzen Sie die Bildergalerie um sich die Bilder anzuschauen.

In der folgenden digitalen Bilder-Galerie habe ich mit einfachen Mitteln einen virtuellen Rundgang, entlang den Bildern, wie sie aufgehängt wurden, dargestellt.


  Zum Rundgang Bild bitte anklicken